Ein Bubentraum ging in Erfüllung

Vor drei Wochen feierte Raphael Zwyssig aus Gais am Appenzeller Kantonalen Schwingfest den ersten Kranzfestsieg in seiner Karriere. Im Schlussgang bezwang er keinen Geringeren als den Schwingerkönig Arnold Forrer.

Schwinger Raphael Zwyssig

Bildlegende: Nur vor kurzem dachte er über seinen Rücktritt nach: Raphael Zwyssig zvg

Noch eine Woche zuvor enttäuschte der 28-jährige am Nordostschweizerischen in Wald im Kanton Zürich und dachte laut über das Ende der Karriere nach.

Soweit kam es nicht. Nachdem er eine Nacht darüber geschlafen hatte, dachte er sich, jetzt erst recht. Diesen Entscheid bereute er nicht. Nach seinem ersten Kranzfestsieg sicherte sich der Gaiser vor zwei Wochen auf der Rigi und vor einer Woche beim Glarner-Bündnerfest in Schiers seine Kränze 34 und 35.

Raphael Zwyssig verbindet eine private Freundschaft mit einem anderen Appenzeller Schwinger, nämlich mit Michael Bless. Mit ihm zusammen trainiert er im Schwingkeller. In diesen Tagen allerdings ist Zwyssig auf sich allein angewiesen, da sein Freund verletzt ist. Wie die Resultate der vergangen Wochen zeigen, kommt Zwyssig mit dieser Situation gut zurecht.

In drei Wochen steht für Raphael Zwyssig mit dem Schwingfest auf der Schwägalp der Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Es fasziniere ihn jedes Jahr aufs Neue, vor dieser grossartigen Bergkulisse und bei der einmaligen Atmosphäre schwingen zu dürfen. Auch das sei ein Traum gewesen. Schliesslich habe er dort schon als Bub Ranglisten verkauft.