Gefahr Mähmaschine «Ein totes Rehkitz ist für den Bauern tragisch»

Rehkitz wird weggetragen

Bildlegende: Ein Kitz darf man nie direkt anfassen. Wegen des menschlichen Geruchs nimmt es die Mutter sonst nicht mehr an. Keystone

Massnahmen:

  • Wiese ablaufen: das Kitz mit Gras an den Waldrand tragen.
  • Weisse Tücher, Lampen oder glitzernen Materialien aufhängen: Mutter wird aufgescheucht und rettet das Kitz.
  • Mit Drohne Wiese abfliegen: Kitz heraustragen.
  • Von der Mitte her kreisförmig mähen: Kitz flieht vor Lärm oder Rehmutter holt es.
«  Der Bauer hat nebst seinen Kühen auch ein Herz für die Wildtiere in der Wiese. »

Andreas Widmer
Geschäftsführer St. Galler Bauernverband

Problem: Die Bauern hätten oft nicht viel Zeit, um Sicherheitsmassnahmen zu errichten, sagt Andreas Widmer, Geschäftsführer des St. Galler Bauernverbandes. Wenn das Wetter schön ist, müssen die Bauern innerhalb von Stunden entscheiden, ob sie mähen oder nicht. Die Massnahme müssten sie aber bereits am Vorabend ergreifen.

Sensibilisierung: 1406 Rehkitze sind 2015 laut der eidgenössischen Jagdstatistik durch landwirtschaftliche Maschinen gestorben. Um das zu verhindern, werden die Bauern sensibilisiert. Im Kanton Graubünden läuft seit vier Jahren eine Kampagne vom Amt für Jagd und Fischerei zusammen mit dem Jäger- und dem Bauernverband. Im Kanton St. Gallen werden die Bauern mit Plakaten über die Massnahmen informiert.