«Facebook ist Schulstoff wie Lesen und Schreiben»

Die pädagogische Hochschule St. Gallen führt neu ein eigenes Institut, das sich mit neuen Medien in der Schule beschäftigt. Damit soll der aktuellen Entwicklung Rechnung getragen werden.

Mann mit Tablet.

Bildlegende: Handys und Tablets gehörten heute zum Alltag, sagt Martin Hofmann. SRF

Der Umgang mit Tablets, Facebook und Handys gehöre heute zu den Grundkompetenzen wie Lesen, Schreiben oder Rechnen, sagt Martin Hofmann. Er ist Co-Leiter des Instituts ICT und Medien an der PH St. Gallen.

Es sei deshalb wichtig, dass Schulen und Lehrpersonen darauf vorbereitet seien. Gerade ältere Lehrpersonen benötigten zusätzliche Ausbildung, so Hofmann. Allerdings: Wer sich privat nicht mit Facebook und Co. beschäftige, habe Mühe die Schüler für die Probleme zu sensibilisieren. Die PH wolle deshalb für jedes Schulhaus Lehrpersonen ausbilden, die als eine Art Experten funktionieren.