Fahrplanwechsel läuft problemlos

Mit dem neuen Fahrplan verkehren im Bahnhof St. Gallen 30 Prozent mehr Züge. Die Änderungen haben am Montag beim Pendlerverkehr zu keinerlei Problemen geführt, heisst es bei den Verantwortlichen.

Video «St. Galler S-Bahn besteht Bewährungsprobe» abspielen

St. Galler S-Bahn besteht Bewährungsprobe

4:01 min, aus Schweiz aktuell vom 16.12.2013

Ein Drittel mehr Züge fahren seit dem Fahplanwechsel am 15. Dezember am Bahnhof St. Gallen. Dies habe am ersten Tag zu keinen Problemen geführt, sagten die Verantwortlichen gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1.

Bei der Nagelprobe am Montag morgen mit dem Pendlerverkehr sei ebenfalls alles gut gelaufen. «Die Züge sind pünktlich gefahren», meinte Hans Länzlinger, Leiter Verkehrsmanagement der Region Ost. Die Pendlerinnen und Pendler seien mit dem neuen Fahrplan gut zurecht gekommen. «Die Züge fahren teilweise auf anderen Gleisen. Das ist eine Herausforderung», so Länzlinger.

Die SBB wollen früh ein erstes Fazit ziehen, um schnell erste Verbesserungen machen zu können.

Mit der neuen S-Bahn hat es neu 23 Linien in St. Gallen. In der Ostschweiz gibt es auf allen wichtigen LInien den Halbstundentakt.

Viele Änderungen gab es mit dem neuen Fahrplan auch bei der Südostbahn. Sie fährt neu rund um den Säntis, also von St. Gallen via Rorschach - Sargans - Ziegelbrücke und Uznach wieder nach St. Gallen.