Falsche Telefonumfragen: Stecken Einbrecher dahinter?

Falsche Telefonumfragen - zuerst im Thurgau und jetzt läuft auch bei der St. Galler Kantonspolizei das Telefon heiss. Leute klagen, dass sich Unbekannte bei ihnen als Mitarbeiter des Kantons ausgeben und persönliche Angaben abfragen. Die Polizei warnt vor diesen betrügerischen Anrufen.

Frau am Telefon

Bildlegende: Bei suspekten Telefonanrufen rät die Polizei: Sofort auflegen, Nummer notieren, sich bei der Polizei melden. Keystone

Bei der Kantonspolizei Thurgau sind in den vergangenen Tagen betrügerische Anrufe gemeldet worden. Jetzt muss sich auch die Polizei im Kanton St. Gallen vermehrt mit solchen Anrufen auseinandersetzten.

«  Seit heute morgen werden wir geradezu überrannt mit Meldungen. »

Gian Andrea Rezzoli
St. Galler Kantonspolizei

Keine seriöse Unternehmung verlange persönliche Angaben am Telefon oder fordere die Herausgabe eines Passwortes. Darum seien solche Anrufe sofort zu unterbrechen. Am besten lege man gleich den Hörer auf, sagt Gian Andrea Rezzoli von der St. Galler Kantonspolizei gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1.

Nach Möglichkeit sei die Nummer zu notieren. Bei der eigenen Telefongesellschaft könne man sich diese Nummer dann sperren lassen, so Rezzoli. Und wer sich dann immer noch belästigt oder unsicher fühle, der melde sich mit der dubiosen Telefonnummer auf dem nächsten Polizeiposten.