FC Wil trennt sich per sofort von Trainerduo Capa/Gürsel.

Der Grund sei, dass sich Capa in der türkischen Presse zu Schweizer Behördenentscheidungen bezüglich Aufenthalts- und Arbeitsbewilligungen geäussert habe.

FC Wil Trainer Capa Fuat im Fussball Challenge League Spiel zwischen dem FC Biel und dem FC Wil.

Bildlegende: Cheftrainer Capa Fuat muss seinen Posten räumen. Keystone

Vor zwei Monaten wurde Sportchef Erdal Keser gefeuert, jetzt müssen auch Fuat Capa und Assistent Mustafa Gürsel gehen: Der FC Wil hat per sofort sein Trainer-Duo gefeuert.

Es seien keine sportlichen Gründe ausschlaggebend für die sofortige Trennung gewesen, schreibt der von der türkischen Investorengruppe MNG kontrollierte Klub in einer Mitteilung.

Weil Torhütertrainer Levent Zorluer und Konditionstrainer Bülent Kayitken von den Behörden keine Aufenthaltsbewilligung erhalten hätten, habe Cheftrainer Capa die Schweiz in der türkischen Presse verunglimpft.

Capa habe ausserdem erklärt, der Grund für die Verweigerung der Bewilligung sei der Status der Türkei als Drittstaat. Dies sei jedoch nicht der Grund für die Verweigerung, wie der Vize-Präsident des Clubs Roger Bigger gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» erklärt, ohne weitere Einzelheiten zu nennen.

Investor Nazif Günal lege Wert darauf, dass der Club den normalen Rechtsweg beschreite und einen Rekurs mache. Es gehe nicht an, dass sich der Cheftrainer zu solchen Fragen politisch äussere.

Als Interimstrainer übernimmt der bisherige U20-Coach Philipp Dux.