Frauenfeld zu Gast bei den Nachfolgern

Burgdorf erwartet in diesen Tagen 250'000 Besucher. Damit überhaupt so viele Menschen empfangen werden können, arbeitete ein Organisationskomitee jahrelang. Genau gleich war dies in Frauenfeld. Als Lohn für ihre Arbeit vor drei Jahren reiste das gesamte OK von damals nach Burgdorf.

OK-Präsident Andreas Aebi spricht umgeben von Ehrendamen in der Arena zu den Besuchern.

Bildlegende: OK-Präsident Andreas Aebi eröffnet das Eidgenössische in Burgdorf 2013. Keystone

Der OK-Präsident des Eidgenössischen 2010 in Frauenfeld, Urs Schneider, freute sich schon vor drei Jahren auf den Besuch in Burgdorf. Schliesslich hatte er damals nicht allzu viel Zeit das Fest zu geniessen. Nun tut er das in vollen Zügen.

Er findet aber nicht nur lobende Worte für die Burgdorfer. In Frauenfeld habe man die Sägemehlkreise näher bei den Zuschauern platziert, dies sei besser gewesen, findet Urs Schneider.

Andere Mitglieder des damaligen Organisationskomitees sind weniger kritisch und freuen sich einfach nur ob der Stimmung und des Schwingsports. Auch wenn die Ostschweizer Favoriten am ersten Tag nicht überzeugen konnten, so hoffen nun alle noch auf den zweiten Tag.