Fünf Verletzte nach Helikopter-Absturz im Kanton Glarus

Ein Helikopter von Heli Linth ist in Matt (GL) abgestürzt. Zwei Personen wurden dabei schwer, drei weitere leicht bis mittelschwer verletzt. An Bord des Helikopters befand sich auch ein Kind.

Video «Fünf Verletzte bei Helikopter-Absturz» abspielen

Fünf Verletzte bei Helikopter-Absturz

0:53 min, aus Tagesschau vom 21.12.2013

Der Helikopter der Firma Heli Linth war inklusive Pilot mit sechs Personen besetzt. Nach ersten Erkenntnissen schlug der Helikopter beim Landeanflug zuerst mit dem Heck auf und stürzte daraufhin seitlich ab. Dies schreibt die Kantonspolizei Glarus in einer Mitteilung.

Beim Unfall wurden der Flughelfer und eine Passagierin schwer verletzt. Rega-Helikopter flogen die Verletzten ins Kantonsspital Graubünden. Auch der Pilot wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Spital geflogen. Die übrigen drei Personen wurden mit der Ambulanz ins Krankenhaus gebracht. Das siebenjährige Kind an Bord wurde nicht verletzt und musste nur zur Kontrolle ins Spital.

Die Umstände des Unfalls werden untersucht. Während der Bergung standen rund 40 Leute von Feuerwehr, Polizei und Sanität im Einsatz. Die Firma Heli Linth ist in Mollis (GL) stationiert und führt mit ihren Helikoptern Materialtransporte, Passagierflüge und Rettungen durch.