Zum Inhalt springen

Glarus Süd Landräte zeigen Verständnis für Entscheid zum Erhalt der Schulen

Die Gemeinde Glarus Süd steht finanziell schlecht da. Aus diesem Grund beantragte sie im September mehr Geld aus dem Finanzausgleich. Der Landrat sieht grundsätzlich, dass Glarus Süd mehr Geld braucht. Die Gemeinde müsse aber auch selber Einsparungen machen.

Eine Sparidee der Gemeinden Glarus Süd war die Schliessung von Schulstandorten. Diese wurde am vergangenen Freitag von der Gemeindeversammlung abgelehnt.

Verständnis für die Bevölkerung

Die Landräte werten diese Absage aber nicht als mangelnden Sparwillen, wie es auf Anfrage bei verschiedenen Fraktionen heisst. Die Schule sei eben ein sehr emotionales Thema, sagt CVP-Fraktionschef Bruno Gallati-Landolt. Und SVP-Fraktionspräsident Toni Gisler betont, die Bevölkerung wolle schon sparen, auch bei den Schulen. Der Gemeinderat habe aber mit drei Schliessungen das Fuder überladen.

Die Gemeinde Glarus Süd müsse nun aber anders versuchen ihre Finanzen ins Lot zu bringen, sind sich die Landräte einig. Für die nächste Diskussion im Landrat über den Finanzausgleich sei ein Zeichen zum Sparwillen wichtig.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.