Abschaffung Frühfranzösisch Grosser Rat tritt auf Geschäft ein

Frühfranzösisch

Bildlegende: Emotionale Worte: Befürworter und Gegner haben in der Eintretensdebatte ihre Argumente präsentiert. SRF

Der Grosse Rat ist nach einer zweistündigen, emotionalen Debatte auf eine Gesetzesänderung eingetreten, mit welcher der Unterricht auf die Sekundarstufe verschoben werden soll. Dieser Entscheid deutet darauf hin, dass das Frühfranzösisch an den Thurgauer Primarschulen abgeschafft werden könnte.

Nun diskutiert der Grosse Rat die Gesetzesänderung in erster Lesung.