Gutes Jahr für die Landwirtschaft

Das Einkommen der Ostschweizer Bauern steigt in diesem Jahr jedoch weniger stark als im Schweizer Durchschnitt. Grund ist die grosse Zahl an Schweinezuchtbetrieben.

Zwei Schweine im Stall

Bildlegende: Schweinefleisch ist billiger geworden, Schweinezuchten rentieren deshalb weniger. Keystone

Ostschweizer Bauern verdienen im laufenden Jahr rund neun Prozent mehr. Dies zeigt eine Schätzung des Bundesamtes für Statistik. Schweizweit soll das Einkommen um über 12 Prozent steigen. Vor allem der höhere Milchpreis sowie die guten Ernten tragen dazu bei.

Die tierische Produktion steigt 2014 um schätzungsweise 3 Prozent. Verantwortlich für die Steigerung ist die Milch- und die Rindviehproduktion. Bei der Schweinehaltung hingegen zeigt sich ein negativer Trend: Wegen der Preisdämpfung seit dem Sommer wird ihr Wert um rund 4,2 Prozent sinken.

Dies habe besonders für die Ostschweiz Auswirkungen, sagt Franz Murbach vom Bundesamt für Statistik. Da in der Ostschweiz viele Schweinemastbetriebe vorhanden seien, steige das Einkommen durchschnittlich weniger stark.