Zum Inhalt springen

Ostschweiz «Ich muss mich nie über vereiste Autoscheiben ärgern»

Berufspendler haben es im Winter nicht immer leicht. Autofahrer müssen ihre Scheiben vom Schnee befreien. Zugreisenden können gefrorene Weichen Probleme bereiten. Wer aber mit der Fähre über den Bodensee zur Arbeit fährt, hat in der Regel auch im Winter freie Fahrt.

Viele Pendler, die mit der Bodenseefähre zur Arbeit fahren, schätzen die stressfreie Überahrt gerade bei Schnee und Kälte.
Legende: Viele Pendler, die mit der Bodenseefähre zur Arbeit fahren, schätzen die stressfreie Überahrt gerade bei Schnee und Kälte. SRF

In der Schweiz gibt es rund vier Millionen Berufspendler. Die meisten nehmen das Auto. Rund 4‘000 Personen gehen mit dem Schiff zur Arbeit. Zu dieser Gruppe gehören auch die 30 Frauen und Männer, die unter der Woche täglich mit der Fähre von Romanshorn nach Friedrichshafen zur Arbeit pendeln: «Schneebedeckte Strassen und gefrorene Autoschlösser lassen mich kalt. Die Fähre ist das entspannendste Verkehrsmittel für mich», sagt ein 50-jähriger Pendler.

Kapitän ohne Winterstress

David Oser ist Schiffsführer bei der Schweizerischen Bodenseeschifffahrtsgesellschaft: «Im Winter haben wir weniger Stress, weil es viel weniger Schiffe auf dem See hat.» Doch wenn es auf dem Bodensee schneit, muss auch Kapitän Oser besonders vorsichtig sein. Dann fährt er mit dem Radar, weil die Sicht schlecht werden kann. Nur bei besonders starken Winterstürmen bleibt die Fähre im Hafen. Das kommt aber äusserst selten vor.