Zum Inhalt springen

Wahlen AR Kampfwahlen um den Ausserrhoder Regierungssitz

Am 19. März kommt es in Appenzell Ausserrhoden zum zweiten Wahlgang um den Regierungsrat. Für den frei werdenden Sitz gibt es drei Kandidaten: Inge Schmid (SVP), Peter Gut (PU) und Dölf Biasotto (FDP).

Drei Porträts
Legende: Inge Schmid, Peter Gut und Dölf Biasotto kämpfen im zweiten Wahlgang um den Sitz in der Ausserrhoder Regierung. ZVG, Montage SRF

Das Wichtigste in Kürze:

  • Im ersten Wahlgang erzielte Dölf Biasotto 6684 Stimmen, Peter Gut kam auf 5390 Stimmen und Inge Schmid erreichte 5086 Stimmen.
  • Biasotto machte in zehn von 20 Gemeinden am meisten Stimmen, Gut in sechs Gemeinden und Schmid holte in vier Gemeinden die Mehrheit.
  • Zum zweiten Wahlgang treten alle drei Kandidaten nochmals an. Der Urnäscher Dölf Biasotto hält an seinem Slogan fest: «Unternehmerisch denken und handeln – gut für unseren Kanton». Auch der Walzenhauser Peter Gut bleibt bei: «Wir haben eine Wahl». Einzig Inge Schmid von Bühler hat die Strategie geändert und den Slogan angepasst. Neu wirbt sie mit: «Damenwahl ins Männerquartett».

SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz, 17.30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.