Zum Inhalt springen
Inhalt

Kehrichtverbrennung Mehr Platz für den Müll

Rund 75'000 Tonnen Abfall werden im Kehrichtheizkraftwerk St. Gallen (KHK) jährlich verarbeitet. Der Müll stammt aus über 40 Gemeinden und vier Kantonen. Die ins Netz eingespeiste Energie deckt rund achtzig Prozent des gesamten St.Galler Fernwärmebedarfs ab. Dadurch können jährlich mehr als sieben Millionen Liter Erdöl eingespart werden.

In den vergangenen vier Jahren wurde das Kraftwerk bei laufendem Betrieb umgebaut. Grosse Verbesserungen sollen der neue, wesentlich grössere Abfallbunker und die automatisierten Kräne bringen.

Betonierungsarbeiten
Legende: Stadt St. Gallen

Betonarbeiten im Sommer 2014.

Ein Element des neuen Hochkamins wird angehoben.
Legende: Stadt St. Gallen

Nach dem Baukastenprinzip werden im Oktober 2014 die mächtigen Teile des neuen Hochkamins angehoben und zusammengebaut.

Anschluss einer Abluftröhre
Legende: Stadt St. Gallen

Anschluss einer Abluftröhre im November 2014.

Einsatz mit dem Baukran
Legende: Stadt St. Gallen

Spektakuläres Einsetzen eines vormontierten Elementes für die Krananlage West im April 2015.

Abfallspeicher
Legende: Stadt St. Gallen

Der Speicher für die Abfälle wurde deutlich vergrössert, so dass der Kehricht länger gelagert werden kann.

Begrüntes Dach.
Legende: Stadt St. Gallen

Auf dem Dach sollen unter anderem auch Reben und Orchideen wachsen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.