Kein Weiterzug: Islamzentrum in Wil kann gebaut werden

Die Gegner des islamischen Begegnungszentrums in Wil akzeptieren den Entscheid und ziehen das Urteil des Verwaltungsgerichts St. Gallen nicht weiter. Dieses hatte Ende März eine Beschwerde gegen die Baubewilligung abgelehnt.

Visualisierung Islamzentrum Wil

Bildlegende: Nun steht dem Bau des Islamzentrums in Wil nichts mehr im Weg. zvg

In Wil kann gebaut werden: Nachdem der Islamische Verein Wil 2011 das Baugesuch für den Neubau einer islamischen Begegnungsstätte ohne Minarett eingereicht hatte, haben die Gegner nun aufgegeben.

Diese hatten Einsprachen gegen die Baubewilligung erhoben. Die Stadt Wil wies die Einsprachen ab und erteilte dem Islamischen Verein die Baubewilligung unter Auflagen. Die Beschwerdeführer zogen den Fall erfolglos zuerst ans kantonale Baudepartement und danach ans Verwaltungsgericht weiter. Auch das Verwaltungsgericht beurteilte diese Einwände als nicht stichhaltig. Es wies die Beschwerde ab.

Zentrales Element des Islamzentrums sind ein viergeschossiger Rundbau mit Kuppel, ein Aufenthaltsraum und zwei Gebetsräume für insgesamt 400 Personen.