Zum Inhalt springen

Richtplan Windenergie Keine Begeisterung für grosse Windräder

Im Kanton Appenzell Innerrhoden ist eine der grössten Windenergie-Anlagen der Schweiz geplant. Im Nachbarkanton hält sich die Begeisterung für solche Projekte in Grenzen.

Bildmontage: Appenzeller Hügellandschaft mit zwei Windrädern.
Legende: Im Kanton Appenzell Innerrhoden sind bei Oberegg zwei Windräder geplant. Bildmontage, Appenzeller Wind AG

Ein Pionierkanton in Sachen Windenergie: Dies dürfte der Kanton Appenzell Ausserrhoden kaum mehr werden. Bereits vor Ablauf der Vernehmlassungsfrist zum kantonalen Richtplan zeichnet sich Widerstand ab.

Die Gruppierung «Pro Landschaft AR/AI» kämpft bereits gegen eine geplante Windenergie-Anlage in Oberegg AI. Und auch gegen allfällige Projekte in Ausserrhoden werde man sich wehren, sagt deren Präsident gegenüber Radio SRF.

Wenig begeistert sind auch die Standortgemeinden. Der Gemeinderat in Trogen AR äusserte sich bereits früher negativ zu einem Windpark. Laut Richtplan könnten sich folgende Gebiete für Windenergie-Anlagen eignen:

  • Hochalp (Gemeinde Urnäsch)
  • Hochhamm (Gemeinen Schönengrund und Urnäsch)
  • Suruggen (Gemeinden Gais und Trogen)

Bis Ende Februar 2017 können die Gemeinden und Interessengruppen zum Richtplan Stellung nehmen. Später wird das Kantonsparlament darüber beraten.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Angela Keller (kira)
    Auch ich bin negativ gegen die Windenergiegewinnung eingestellt. Die Verschandelung der schönen Landschaften die unser höchstes Gut auf kleinem Raum sind. Von der Verschredderung der Vögel gar nicht zu sprechen. (Tierelent) Wir sollten mehr Sorge tragen zu unserer Landschaft und unserer Tierwelt. Das ist alles was wir haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen