Klanginstallationen: Berühren und berührt werden

Das Arboner Seeufer ist derzeit gesäumt von Klanginstallationen. Initiant der «Arbonale» ist der Arboner Klangkünstler Stefan Philippi: «Die Installationen wollen berühren und berührt werden.»

Der Initiant der «Arbonale» Stefan Philippi vor einer Klanginstallation am Arboner Seeufer.

Bildlegende: Der Initiant der «Arbonale» Stefan Philippi vor einer Klanginstallation am Arboner Seeufer. SRF

Am Ufer zwischen der Schlosswiese und dem Ruderclub in Arbon findet die erste «Arbonale» statt. Initiant ist der in Arbon wohnhafte Klangkünstler Stefan Philippi: «Unsere Zwischenbilanz ist positiv. Wir wollten die Menschen bewegen und das haben wir geschafft.»

Verschiedene Klanginstallationen

Ausgestellt sind Wasserlaschen, die auf leere Dosen tropfen, Ölfässer, Spiralen, Klangschalen, singende Steine, eine Kegelbahn: Gemeinsam ist den Klanginstallationen, dass sie von den Besuchern bespielt werden sollen. Allerdings ist Sorgfalt geboten. Initiant Stefan Philippi: «Wir stellen fest, dass viele Besucher zu grob mit den Klanginstallationen umgehen. Sie sind nicht gewöhnt, wenig zu machen, um erst mal zu merken, wie die Installation tönt.» Deshalb muss Philippi die Klanginstallationen regelmässig warten und wieder in Stand setzen. Die «Arbonale» dauert noch bis am 12. Oktober.