Kommt es zu einer weiteren Vakanz im St. Galler Regierungsrat?

Nach der überraschenden Ankündigung von Finanzdirektor Martin Gehrer (CVP) für die nächste Regierungsratswahl im Februar 2016 nicht mehr zur Verfügung zu stehen, zeichnet sich bei der FDP der Rücktritt von Baudirektor Willi Haag ab.

Der St.Galler Baudirektor Willi Haag

Bildlegende: Geht er oder bleibt er? Der St.Galler Baudirektor Willi Haag gibt sich derzeit noch bedeckt. Keystone

Der Rücktritt von CVP-Finanzdirektor Martin Gehrer kam für die Parteien zur Unzeit: Weil sie mit den Eidgenössischen Wahlen im Herbst beschäftigt sind, können sie sich kaum schon jetzt um die kantonalen Wahlen vom 28. Februar 2016 kümmern.

Willi Haag hält sich bedeckt

Mit Gehrers Ankündigung kommt nun aber Bewegung ins Wahlkarussell. Ist mit weiteren Rücktritten zu rechnen? Bekannt ist, dass der älteste St. Galler Magistrat, Willi Haag von der FDP, mit Jahrgang 1947 schon im Pensionsalter ist. Im Wahljahr 2016 wird er 69 Jahre alt werden.

Die St. Galler FDP beschäftigt sich deshalb bereits mit der Frage, wer in Haags Fussstapfen treten könnte, wie Parteipräsident Marc Mächler auf Anfrage bestätigt.

Willi Haag will sich ein Jahr vor den Gesamterneuerungswahlen noch nicht zu einem allfälligen Rücktritt äussern. Er sei dezeit noch mit verschiedenen grösseren Projekten beschäftigt, die er zu Ende bringen wolle, erklärte er.

Kandidatinnen und Kandidaten können ihre Kandidatur noch bis zum 21. Dezember bei der Staatskanzlei anmelden.