Küng: «Im Alltag geht es mir gut»

Anfang Jahr musste Abfahrtsweltmeister Patrick Küng die Saison vorzeitig beenden. Er ist zuversichtlich, dass er im nächsten Jahr zur Titelverteidigung antreten kann.

Im Alltag gehe es ihm ganz gut, erklärt der Glarner Patrick Küng im Interview mit dem Regionaljournal. Zurzeit weilt er am Weltcupfinale in St. Moritz, nimmt Sponsorentermine wahr und feuert seine Teamkameraden an. Er selbst ist nach dem vorzeitigen Abbruch der Saison bereits wieder auf den Skiern gestanden, jedoch nur zum Spass - gemeinsam mit Kollegen.

Das Aufbautraining, so Küng, verlaufe gut. Er habe in den letzten Wochen versucht, die entzündete Sehne im Knie zu entlasten. «Ich bin ein zuversichtlicher Mensch, aber wenn man über längere Zeit etwas hat, das nicht weg geht, stimmt es einen schon nachdenklich», so der 32jährige Küng.

Jetzt werde er noch den Frühling geniessen und dann mit den Vorbereitungen auf die neue Saison beginnen - mit einem klaren Ziel: Küng will an der Heim-WM im nächsten Jahr in St. Moritz seinen Abfahrtstitel verteidigen. «Die Strecke ist sehr schön, aber auch anspruchsvoll», sagt Küng.