Zum Inhalt springen
Inhalt

Legionellen im Wasser Duschen in Kaserne vorsorglich gesperrt

Die Duschanlagen in der Kaserne Neuchlen auf dem Waffenplatz Herisau Gossau musste wegen Legionellen vorsorglich geschlossen werden. Eine erhöhte Konzentration des Krankheitserregers wurde im Rahmen einer periodischen Überprüfung festgestellt.

Keine Gefahr für Soldaten und Öffentlichkeit

Erkrankt sei niemand, schreibt Armasuisse in einer Mitteilung. Die übrigen Installationen in der Kaserne können uneingeschränkt benutzt werden. Auch die öffentliche Wasserversorgung sei nicht betroffen.

Zurzeit werde nur die Mehrzweckhalle genutzt, erst ab Mitte Juni werden wieder Soldaten in der Kaserne einquartiert. Bis dann sollten die Reinigungen abgeschlossen sein.

Legionellen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Legionellen sind eine Bakteriengattung, die im Wasser lebt und sich bei 30 bis 40 Grad Wassertemperatur optimal vermehrt. Legionellen können die sogenannte Legionärskrankheit hervorrufen. Diese zeigt sich typischerweise in Form einer Lungenentzündung und ist mit Antibiotika behandelbar.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.