Liechtenstein rüstet sich für den FC Zürich

Der FC Vaduz spielt sein erstes Heimspiel in der Super League gegen den FC Zürich. Die Landespolizei Liechtenstein stuft das Spiel als Partie mit «hohem Risiko» ein. Verstärkung erhält sie aus der Ostschweiz.

Spieler, Fantribüne, Pyro

Bildlegende: Die FCZ-Anhänger unterstützten ihre Mannschaft schon 2009 in Vaduz. Keystone

Das Ostschweizer Polizeikonkordat unterstützt die Liechtensteiner Polizei, wenn am Sonntag der FC Vaduz sein erstes Heimspiel der Saison austrägt. «Wir als kleines Polizeikorps können solch einen Einsatz nicht alleine stemmen», sagt Tina Beck, Sprecherin der Landespolizei Liechtenstein.

Der FC Vaduz stieg vergangene Saison wieder in die höchste Schweizer Fussball-Liga auf. Den FCZ-Anhängern eilt ihr Ruf voraus: Auf diese Saison hin habe man alle Spiele im Vorfeld auf ihr Risiko eingeschätzt, so Polizeisprecherin Beck. Vaduz gegen Zürich gelte als Partie mit «hohem Risiko».