Mit Torhüterwechsel zum ersten Sieg

Der FC St. Gallen ist schwach in die neue Super League-Saison gestartet. Jetzt wechselt der Trainer Jeff Saibene den Torhüter. Im Spiel gegen Luzern am 3. August soll Daniel Lopar im Tor stehen.

Zwei Torhüter in Aktion.

Bildlegende: Nach zwei Spielen wird gewechselt: Marcel Herzog (links) und Daniel Herzog. Keystone/Montage SRF

Dem FC St.Gallen ist der Start in die neue Super League-Saison missglückt. Ein 2:2 gegen die Young Boys und die 0:1-Niederlage gegen den FC Sion sind nicht der gewünschte Auftakt.

Trotzdem will der Trainer Jeff Saibene noch nichts von einer Krise wissen. Er fordert für das Heimspiel vom kommenden Sonntag gegen Luzern den ersten Saisonsieg.

Vor der neuen Saison wollte sich St. Gallens Trainer für keinen Torhüter als Nummer 1 entscheiden. So kündete er an, dass sich Daniel Lopar und Marcel Herzog immer nach zwei Partien auf der Torhüterposition ablösen würden.

Diese Ankündigung setzt Jeff Saibene gegen Luzern in die Tat um und ersetzt Marcel Herzog am Sonntag gegen Luzern zu Gunsten von Daniel Lopar.