Naturmuseum St. Gallen erhält Ausserrhoder Nashorn

Ein Hobbypaläontologe machte vor einem halben Jahr einen spektakulären Fund. Er entdeckte zwischen Bühler und Trogen einen fossilen Nashorn-Kopf. Der 25 Millionen Jahre alte Schädel wird künftig im Naturmuseum St. Gallen ausgestellt.

Nashornschädel

Bildlegende: Der Oberkiefer ist zurzeit noch im Ausserrhoder Staatsarchiv und zügelt nun ins St. Galler Naturmuseum. SRF

Fachleute brauchten 250 Arbeitsstunden, um den spektakulären Fund zusammenzusetzen, sagte Toni Bürgin, Direktor des Naturmuseums St. Gallen. Da Versteinerungen grosser Säugetiere aus der subalpinen Molasse äusserst selten seien, habe der Nashorn-Schädel eine hohe wissenschaftliche Bedeutung.

Solche Funde gehören dem jeweiligen Fundortkanton, in diesem Fall dem Kanton Appenzell Ausserrhoden.

Dieser gibt das Fossil als Dauerleihgabe ins neue Naturmuseum St. Gallen, das im Herbst 2016 eröffnet werden soll. Zuvor wird es im alten Museum ausgestellt und im Jurassica Museum in Porrentruy wissenschaftlich untersucht.