Neuer Anlauf für Klanghaus im Toggenburg

Das Toggenburg soll doch noch ein Klanghaus erhalten. Eine Arbeitsgruppe überarbeitet derzeit das bisherige Projekt.

Es war im März 2016, als das St. Galler Kantonsparlament den 19-Millionen-Franken-Kredit für ein Klanghaus im Toggenburg bachab schickte. Kritisiert wurden verschiedene Punkte am Projekt: zu protzig, zu teuer.

Kritik, die den zuständigen Regierungsrat Martin Klöti nicht kalt liess. «Seit April sind wir mit einer Arbeitsgruppe daran, das Projekt zu überarbeiten, so, dass es mehrheitsfähig wird», erklärt Klöti. Das heisst: Das Klanghaus ist noch nicht vom Tisch, eine überarbeitete Vorlage soll der Regierung vorgelegt werden und anschliessend ins Parlament kommen. Über den Zeitplan konnte Martin Klöti noch keine Angaben machen.