Noch kein neuer Gemeindepräsident in Herisau

Herisau sucht einen neuen Gemeindepräsidenten. Der erste Wahlgang fiel äusserst knapp aus. Keiner der beiden Kandidaten, Ueli Strauss (FDP) und Renzo Andreani (SVP), erreichte das absolute Mehr. Es kommt zu einem zweiten Wahlgang.

Herisau.

Bildlegende: Herisau sucht weiterhin einen Gemeindepräsidenten. Keystone

Der erste Wahlgang war denkbar knapp. Das absolute Mehr betrug 2157 Stimmen. Ein leichter Vorsprung von 9 Stimmen ging auf SVP-Kandidat Renzo Andreani. Dieser erreichte 2022 Stimmen. Sein FDP-Kontrahent Ueli Strauss schaffte es auf 2013 Stimmen.

Für die gleichzeitige Wahl in den Gemeinderat fiel das Resultat noch knapper aus. Hier hatte Andreani nur gerade 9 Stimmen Vorsprung.

Architekt Renzo Andreani ist im Einwohnerrat (Gemeindeparlament) von Herisau. Er wolle vor allem die Finanzen der Gemeinde im Griff haben. Das sei ein wichtiges Ziel, sagte er gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF.

Ueli Strauss ist ausgebildeter Forstingenieur. Er arbeitete in seiner Laufbahn auf verschiedenen kantonalen Verwaltungen. Für ihn sind gesunde Finanzen und eine nachhaltige Raumplanung wichtige Ziele, welche er als Gemeindepräsident erreichen wolle.

Der zweite Wahlgang für das Gemeindepräsidium findet am 27. Oktober statt.