Zum Inhalt springen

Ostschweiz Ostschweizer Kantone wollen vom Standort Lenzerheide profitieren

Die Ostschweizer Regierungskonferenz und der Kanton Zürich setzen sich für ein nationales Schneesportzentrum in der Lenzerheide ein. Das Zentrum in Graubünden soll der ganzen Ostschweiz nützen.

Skigebiet Lenzerheide
Legende: Die Lenzerheide wurde als schneesicher und als attraktiv im Bereich Sport- und Freizeitmöglichkeiten beurteilt. Lenzerheide

Die Kantone Glarus, Schaffhausen, Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden, St.Gallen und Thurgau haben sich alle für den Standort Lenzerheide ausgesprochen.

Das gute Abschneiden der Bewerbung Lenzerheide in der Evaluation des Bundesamtes für Sport zeige die langjährige Tradition der Ostschweiz im Wintersport und die vorhandene Kompetenz im Schneesportbereich, so Jakob Stark, Präsident der Ostschweizer Regierungskonferenz. Es sei sinnvoll, die Kräfte zu bündeln und als Region zu denken, nicht als einzelne Kantone.

Man erhoffe sich von der Lenzerheide einen Werbeeffekt für die ganze Region. Und wenn man jetzt für Graubünden einstehe, werde Graubünden ein nächstes Mal für einen anderen Ostschweizer Kanton einstehen.

Mit einem nationalen Schneeportzentrum will der Bund einen Ort für Ski- und Snowboard-Lager und für die Unterstützung des Leistungssports schaffen. In welcher Form es realisiert wird, entscheiden Bundesrat und Parlament.