Prozess gegen St. Galler Casino vertagt

Ein Schadenersatzprozess gegen das Casino St. Gallen am Landesgericht Feldkirch ist am Mittwoch auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Es soll ein weiterer Zeuge befragt werden.

Croupiers bei der Arbeit im Casino St.Gallen.

Bildlegende: Zuerst muss ein wichtiger Zeuge gefunden werden, erst dann wird der Prozess in Feldkirch wieder aufgenommen. Keystone

In der Verhandlung war die zentrale Frage ob das Landesgericht Feldkirch für diesen Fall zuständig ist.

Der 38jährige Kläger aus Dornbirn gab an, aufgrund der Werbekampagnen des Casinos St. Gallen in Vorarlberg in die Schweiz gelockt worden zu sein. Dort habe er mehr als drei Millionen Euro verspielt und sein Leben ruiniert.

Nun soll der damals am St. Galler Casino für Werbekampagnen verantwortliche Direktor als Zeuge vorgeladen werden. Dieser lebt mittlerweile in Singapur. Der Prozess ist vertagt, bis der Zeuge gefunden ist.