Rapperswil: Kaum Chancen für grosse Umfahrung

Seit Jahren ringt Rapperswil-Jona um eine Lösung, um die Stadt vom Verkehr zu entlasten. Die St. Galler Regierung stellt sich nun gegen eine grosse Umfahrung.

Ausschnitt einer Karte

Bildlegende: Die St. Galler Regierung will von dieser Idee nichts wissen. SRF

Eine solche grosse Umfahrung hatte Kantonsrätin Marianne Steiner in einem Vorstoss vorgeschlagen. Die Kantone St. Gallen und Schwyz sollen gemeinsam an der schmalsten Stelle des oberen Zürichsees eine Brücke oder einen Tunnel bauen, so der Vorschlag.

Davon hält die St. Galler Regierung wenig, wie sie in der Antwort auf den Vorstoss festhält. Eine solche Umfahrung würde die Stadt kaum entlasten, da die meisten Autofahrer nicht durch die Stadt durchfahren, sondern ein Ziel in der Stadt haben.

Dazu komme, dass eine Brücke in einem Landschaftsschutzgebiet liegen würde und damit kaum bewilligungsfähig wäre. Ein Tunnel als zweite Variante sei zu teuer.