Opern-Spektakel Rausch für Aug und Ohr in Bregenz

Hände ragen aus dem See und halten Spielkarten.

Bildlegende: Spektakuläre Bühnenbilder wie für Carmen sind das Wahrzeichen von Bregenz. Bregenzer Festspiele

Die Bregenzer Festspiele haben sich mit ihren opulenten Produktionen und spektakulären Bühnenbildern weltweit einen Namen gemacht. Diesen Sommer wird «Carmen» aufgeführt mit viel Action, Spezialeffekten, Show und Hightech-Videoprojektionen.

«  Es ist für mich eine Ehre, am Bodensee arbeiten zu dürfen. »

Es Devlin
Bühnenbildnerin

«Carmen»: Georges Bizets mitreißende Musik mit ihren spanisch anmutenden Klängen eroberte die Welt. Für die erfolgreichste Oper des französischen Komponisten entwirft die britische Künstlerin Es Devlin das Bühnenbild im Bodensee: «Das ist das Mekka für eine Bühnenbildnerin. Bregenz hat sich in der ganzen Welt einen Namen gemacht. Es ist für mich eine Ehre am Bodensee arbeiten zu dürfen.» In ihren Kulissen traten Popstars wie Adele, U2, Take That, Pet Shop Boys und Kanye West auf.

Masse und Klasse

Die Bühne ist 24 Meter hoch, 43 Meter breit. Ins Auge stechen zwei Frauenhände, die aus dem Bodensee ragen und als Bühne dienen. Zwischen diesen Händen fliegen Spielkarten hin und her, die mit Videoprojektionen bespielt werden. Der dänische Regisseur Kasper Holten, Intendant des Londoner Royal Opera House, arbeitete an den Opernhäusern in Helsinki und Kopenhagen, im Theater an der Wien und am Royal Opera House Covent Garden.