Rechnung der Biorender soll geprüft werden

In der Stadt Wil geht die Diskussion rund um die Firma Biorender weiter. In einem Vorstoss fordern 25 Stadtparlamentarier, dass die Jahresrechnung der Firma künftig genauer unter die Lupe genommen wird.

Schlachtabfälle werden in verschiedenen Behältern angeliefert

Bildlegende: Biorender ist das erste Unternehmen überhaupt, dass aus Schlachtabfällen Biogas produziert. Keystone

Die finanzielle Transparanz der Firma Biorender scheine nicht immer gewährleistet zu sein, heisst es in der Begründung.

Dies führe im Parlament und der Bevölkerung zu Misstrauen gegenüber der Firma. Die Unterzeichner fordern, dass die Rechnung in Zukunft ordentlich geprüft wird.

Mit der sogenannten ordentlichen Revision würde der Verwaltungsrat einen umfassenden Bericht erhalten. Zudem gebe es an der Generalversammlung dann einen zusammenfassenden Bericht zur Rechnung.

Die Firma Biorender produziert aus Schlachtabfällen Biogas. Die Stadt Wil hält rund 25 Prozent an der Biorender. Weitere Anteile haben die Städte St. Gallen und Winterthur. Die Firma kämpfte mit technischen Problemen und geriet auch in finanzielle Schwierigkeiten.