Zum Inhalt springen

Ostschweiz «Runder Tisch» diskutiert künftige St. Galler Kongress-Strategie

Nach dem Wegzug der beiden grössten St. Galler Kongresse kam es zu einer längeren, teilweise gehässigten Debatte über die Hintergründe. Nun soll ein «Runder Tisch» zu einer neuen, gemeinsamen Kongress-Strategie führen.

Gemeinsam am «Runden Tisch» von links: Hotelierpräsident Markus Kraus, Tourismusdirektor Frank Bumann, Stadtpräsident Thomas Scheitlin und Messe-Direktor Nicolo Paganini.
Legende: Gemeinsam am «Runden Tisch» von links: Hotelierpräsident Markus Kraus, Tourismusdirektor Frank Bumann, Stadtpräsident Thomas Scheitlin und Messe-Direktor Nicolo Paganini. SRF

Der Wegzug des Brustkrebs- und des Darmkongresses mit jeweils deutlich über 1000 Teilnehmern hat in St. Gallen zu einer Konktroverse geführt. Die Messeleitung beklagt fehlende Hotelbetten im günstigen Segment, die Hoteliers konterten, sie könnten keine Hotels bauen, die dann nur während wenigen Tagen ausgelastet sind. Man solle sich statt auf grosse Kongresse bessere auf kleinere Veranstaltungen konzentrieren, hiess es bei St. Gallen-Bodensee Tourismus.

Alle an einem Tisch

Nun hat der St. Galler Stadtpräsident Thomas Scheitlin die Kontrahenten zu einem «Runden Tisch» geladen. Am Freitag morgen fanden erste Gespräche statt. Die strittigsten Fragen, wie etwa jene, nach der Grösse der Kongresse oder nach der Finanzierung allfälliger Massnahmen, wurden vorerst noch ausgeklammert.

Konkrete Ziele bis Ende August

In einer ersten Phase gehe es darum, die Situation zu analysieren. Die Standortförderung habe zudem den Auftrag, bis zum Sommer konkrete Vorschläge zu erarbeiten. Die angestrebten Ziele sollen Ende August/Anfang September vorliegen, so Scheitlin.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.