Seit 40 Jahren bei der Kronbergbahn

Hans Büchler sang an der Eröffnungsfeier der Kronbergbahn im Schülerchor. Obwohl ihn die Bahn faszinierte, ahnte er damals noch nicht, dass er später dort arbeiten würde. Seit der Eröffnungsfeier sind 50 Jahre vergangen. Und Hans Büchler betreut seit 40 Jahren die Kronberg-Gäste.

Angefangen hat Hans Büchler beim Skilift. Dieser ist heute nicht mehr in Betrieb. «Das tat mir schon etwas weh», gibt Hans Büchler zu. «Aber es war die richtige Entscheidung des Verwaltungsrates.» Ihn stören auch die Erweiterungen wie die Bobbahn, der Seilpark oder der neue Motorikpark nicht. Denn diese Angebote ziehen Gäste an. Und wenn es Leute hat, gefällt es Hans Büchler am besten.

Als «Gästebetreuer» in der Gondel muss er die Windverhältnisse im Auge behalten und allenfalls die Geschwindigkeit anpassen, damit die Gondel nicht zu stark schaukelt. Falls es einem Gast schlecht wird, rät er, nicht auf den Boden zu sitzen, sondern nach oben oder zur Seite aus dem Fenster zu schauen. Es komme trotzdem vor, dass sich jemand übergeben muss. «Vor allem bei Schulklassen, weil die Kinder vorher viel Zucker essen. Aber für diesen Fall haben wir ein Säckchen dabei.»

Angst müssten die Gäste in der Kronberg-Gondel auch keine haben, ist Hans Büchler überzeugt. «Es ist nie etwas Schlimmes passiert.» Einmal sei die Gondel zwar stecken geblieben, weil eine Gleitschirm-Pilotin in die Kabel flog und der Strom ausfiel. Die Gondel fuhr jedoch mit dem dafür vorgesehenen Dieselmotor bis ganz nach oben. Und auch die Gleitschirm-Pilotin konnte mit einer Leiter unverletzt geborgen werden.

Video «Seilbahnen in Appenzell - Antenne 1964» abspielen

Die Seilbahnen in Appenzell - Antenne 1964

4:18 min, vom 16.7.2014