Leichtathletik-EM Selina Büchel auf dem Weg zur Titelverteidigung

Im März will die Toggenburger Leichtathletin Selina Büchel ihren EM-Titel über 800 m verteidigen. Die Vorbereitungen dazu laufen gut.

Athleten an der Hallen Nachwuchs SM

Bildlegende: An den Nachwuchsschweizermeisterschaften in St. Gallen: Silvan Göldi, Selina Büchel, Diego Menzi, Ramon Huber (v.l.) SRF

An den Halleneuropameisterschaften der Leichtathletik in Prag im Jahr 2015 über 800 m gewann eher überraschend Selina Büchel die Goldmedaille. In den vergangenen zwei Jahren hat die mittlerweile 25-jährige Toggenburgerin ihre damalige Leistung immer wieder bestätigen können. Wohl gewann sie keine internationalen Titel mehr, doch sowohl an Meetings wie auch an Welt- und Europameisterschaften oder den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zeigte die Läuferin aus Mosnang auf, dass sie in der Spitze der 800m-Läuferinnen mitzuhalten vermag.

Anfang März stehen in Belgrad wieder die Hallen-Europameisterschaften an. Das erklärte Ziel von Selina Büchel ist die Titelverteidigung. Ihre Vorbereitungsplanung stimmt bisher. An zwei internationalen Meetings wurde sie jeweils Zweite. Eine Woche vor den Schweizermeisterschaften in Magglingen hat sie anlässlich der Nachwuchsschweizermeisterschaften in St.Gallen einen Testlauf absolviert und die Erkenntnis gewonnen, dass ihr Fahrplan im Hinblick auf Belgrad stimmt.

Inoffizieller Schweizer Rekord

Auf den Tag genau vor 20 Jahren lief die Thurgauerin Regula Zürcher in der Halle über 800 m einen neuen Schweizerrekord von 2:00,90. Anlässlich eines Testlaufs lief Selina Büchel mit 2:00,19 eine neue virtuelle Bestmarke. Da der Lauf gegen Männer ausgetragen wurde, gilt diese neue Bestzeit nicht als offizieller Schweizer Rekord.