Silvesterchläuse mitten im Sommer

Rund 600 Appenzeller, darunter die beiden Kantonsregierungen von Inner- und Ausserrhoden, reisten dieses Wochenende in den Kanton Jura. Sie wurden als Gastkantone ans Pferdefest «Marché-Concours» eingeladen.

Pferdekutschen am Marche Concours

Bildlegende: Rund 80 Pferde reisten in den Jura, dies sind rund 10 Prozent des Pferdebestandes der beiden Appenzeller Kantone. Keystone

Rund 600 Appenzeller nahmen am Festumzug des Marché-Concours teil, darunter 18 Pferde-Formationen mit rund 80 Pferden. Elf Gespanne bildeten dabei den Höhepunkt des Umzugs. Die Pferde wurden von Blasmusiken und Trachtenfrauen begleitet. Als besondere Attraktion traten die Silvesterchläuse für einmal mitten im Sommer auf.

Die beiden Appenzell lassen sich diesen Auftritt rund 300'000 Franken kosten. «Der Bedarf sich darzustellen sei nirgends so gross wie im Jura», so OK-Präsident Geri Frey. Dort kenne man die Appenzeller kaum. Der Anlass sei ein Erfolg. 45'000 Besucher zählte das Pferdefest dieses Jahr.

Ursprünglich war der Marché ein Ort des Pferdehandels, doch mittlerweile hat er sich längst in ein Volksfest verwandelt. Es ist die 112. Ausgabe des Marché-Concours.