Solarstrom von den Dächern der Thurgauer Verwaltung

Auf den Dächern der Thurgauer Kantonsverwaltung wird künftig Solarstrom produziert. Es handelt sich dabei um eine erste Etappe. Später könnten auf weiteren Dächern Solarstromanlagen installiert werden.

Solarzellen sind auf dem Dach eines Hauses montiert.

Bildlegende: Der Kanton Thurgau will das Potenzial zur Erzeugung von Solarstrom nutzen. Keystone

Die Thurgauer Regierung will die Dächer der Verwaltung in mehreren Schritten mit Solarstromanlagen ausrüsten. Mittelfristig soll die kantonale Verwaltung fast die Hälfte ihres Stromverbrauchs durch umweltfreundlichen Solarstrom decken. In einer ersten Phase bis 2017 rechnet die Regierung mit Kosten in der Höhe von 2.75 Millionen Franken.

Für die Solarstromanlagen, die in dieser ersten Etappe umgesetzt werden, beantragt der Kanton beim Bund eine kostendeckende Einspeisevergütung. 2017 will der Kanton über das weitere Vorgehen entscheiden.