Sommer- statt Winterbetrieb in der Ostschweiz

Weil der Schnee fehlt, sind in einigen Tourismusgebieten die Anlagen für Sommerangebote geöffnet. Statt schlitteln kann man zum Beispiel beim Kronberg mit der Bobbahn fahren. Der Entscheid habe sich gelohnt, heisst es auf Anfrage.

Eine Frau fährt mit ihrem Kind auf der Bobbahn.

Bildlegende: Die Angebote werden dem Wetter angepasst und nicht mehr nur durch die Jahreszeit bestimmt. Kronberg-Bahnen

Die Kronberg-Bahnen haben seit diesem Wochenende auf Sommerbetrieb umgestellt. Die Bobbahn ist geöffnet und auch der Seilpark kann besucht werden. «Die Leute gehen bei diesem Wetter hinaus und da haben wir uns gedacht, statt zu schlitteln könnten die Besucher auch die Bobbahn nutzen», so Andreas Wyss, Leiter Verkauf bei der Kronbergbahn.

Über das Wochenende seien über 2500 Besucher mit den Bahnen gefahren, so Wyss. Dies sei zwar weniger als an einem Spitzentag im Winterbetrieb, aber eine gute Bilanz. Als Vergleich: Im Sommer zählt die Bobbahn an einem guten Tag rund 2000 Besucher.

Auch im Atzmännig im Kanton St. Gallen ist die Rodelbahn geöffnet solange das Wetter gut ist. Und Arosa hat den Seilpark für Kinder geöffnet. Dies sei zu dieser Jahreszeit normalerweise nicht möglich, heisst es.