Zum Inhalt springen

Spital Appenzell Grosser Rat für Spital mit Bettenstation

Streitpunkt im Rat war, ob das neue Spital mit oder ohne stationäre Bettenstation geführt werden soll. Mehrere Grossräte stellten Rückweisungsanträge. Nicht das Wünschbare, sondern das Notwendige und Sinnvolle sei anzustreben, hiess es. Es brauche eine Variante mit einem AVZ ohne Bettenteil. Über 70 Prozent der Spitalaufenthalte gingen bereits auf das Konto von ausserkantonalen Spitälern.

Contra: Die Schliessung der Geburtenabteilung im Jahr 2012 habe viele Einheimische vor den Kopf gestossen, hiess es weiter. Die Vorlage sei an der Landsgemeinde nicht mehrheitsfähig. Die Bevölkerung habe ihre Bedürfnisse nicht einbringen können.

Pro: Die Befürworter der Vorlage sehen den Neubau mit Bettenteil als Chance an. Es sei ein vernünftiges und bescheidenes Projekt. Das Risiko sei vertretbar und das AVZ Plus sei ein attraktiver Partner auch für Privatkliniken.

Das Parlament lehnte sämtliche Rückweisungsanträge ab und stimmte der Vorlage in erster Lesung mit 37 zu 10 zu. Es findet eine zweite Lesung statt. Das letzte Wort über den 41-Millionen-Kredit hat die Landsgemeinde.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.