Zum Inhalt springen

St. Galler Innenstadt Stadtrat darf 51 Parkplätze streichen

  • Der St. Galler Stadtrat darf im Zentrum beim Marktplatz 51 Parkplätze ersatzlos streichen.
  • Dies hat das St. Galler Verwaltungsgericht entschieden.
  • Die Begründung: Die Aufhebung der Parkplätze sei verhältnismässig.

Der Stadtrat darf auf dem Marktplatz, dem Blumenmarkt sowie in der Engel- und der Metzgergasse insgesamt 51 Parkplätze ersatzlos aufheben. Dies hat das Verwaltungsgericht des Kantons St.Gallen entschieden, wie das «St. Galler Tagblatt» berichtet.

Das Verwaltungsgericht hat 30 Beschwerden gegen die Verkehrsanordnung aus dem Jahr 2014 abgewiesen. Der Stadtrat hatte diese erlassen, nachdem das Stadtparlament 2012 die SP-Initiative «Für einen autofreien Marktplatz» angenommen hatte.

Die Aufhebung der Parkplätze sei verhältnismässig, begründet das Verwaltungsgericht seinen Entscheid. Es gebe in einer Gehdistanz von 200 bis 500 Metern genügend andere oberirdische Parkplätze und solche in Parkgaragen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Markplatz St. Gallen mit Parkplätzen
Legende: Die Parkplätze rechts im Bild verschwinden. Keystone

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Carlo Meyer (C. Meyer)
    Nichts weiter als ein weiterer Marketinggag für das Innenstadt-Gewerbe. Während die Wohnquartiere weiterhin als Autoabstellplätze missbraucht werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Olaf Schulenburg (freier Schweizer)
      Ist sicher kein Marketing Gag. Falls Sie in SG wohnen wissen Sie villeicht, dass das Gewerbe am liebsten mehr Parkplätze hätte und vorallem die Altstadt für den Verkehr zeilweise öffnen möchte. Ich würde eher sagen, dass Gewerbe in der Altstadt ist mehrheitlich wütend über diesen Entscheid. Die Aussenquartiere: Ich stimme Ihnen absolut zu dass die Quartiere zuviele Parkplätze bieten. Also: Für Auswärtige ebenfalls streichen und so die PW‘s endlich in die Garagen zwingen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Olaf Schulenburg (freier Schweizer)
    Endlich, endlich kann etwas Ruhe in der Stadt einkehren, vorallem am Marktplatz. Herzliches Dankeschön.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen