St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke sind gut unterwegs

Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) beendet das Geschäftsjahr mit einem positiven Betriebsergebnis von 14 Millionen Franken. Das entspricht einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Vorjahr von knapp 10 Millionen Franken.

Kraftwerk Kubel

Bildlegende: Das Kraftwerk Kubel bei St.Gallen ist das älteste Speicherkraftwerk der Schweiz. Es nahm 1900 den Betrieb auf. SAK

Das Geschäftsfeld Produktion konnte im vergangenen Geschäftsjahr durch den Zubau von Photovoltaikanlagen und mit dem Kauf der EW Schils AG in Flums das strategische Ziel zur Verdoppelung der Eigenproduktion von Strom aus erneuerbarer Energie erreichen (neu 110 GWh/a). Im Geschäftsfeld Netz konnten die Netznutzungspreise auf attraktivem Niveau gehalten werden, heisst es in einer Mitteilung der SAK. Zudem stellte die Einführung der intelligenten Zählertechnologie einen weiteren Schwerpunkt dar. Das Geschäftsfeld Energie schaffte die Basis zur Gründung der Energieplattform AG (EP AG) durch die SAK. Bei der EP AG handelt sich um eine unabhängige Plattform für die Energiebeschaffung zu Marktkonditionen. Und SAKnet bietet seit September nicht nur eine moderne Glasfaserinfrastruktur: Mit SAK Internet, TV und Telefon gelang der erfolgreiche Markteinstieg als Dienstanbieter.