Stadtparlament St. Gallen will Klarheit

Vor knapp fünf Jahren hat die Stimmbevölkerung der Stadt St. Gallen die Umsetzung der Städteinitiative gutgeheissen. Damit dürfte der Auto- und Lastwagenverkehr in der Stadt nicht mehr wachsen. Die Umsetzung gestaltet sich aber schwierig. Deshalb gibt es nun ein zusätzliches Konzept.

Bus, Auto und Busspur

Bildlegende: Die Städteinitiative verlangt mehr Platz für den Langsamverkehr. SRF

FDP-Stadtparlamentarier Roger Dornier reichte einen Vorstoss ein, welcher eine klare Strategie verlangt. Er wolle die ständigen Diskussionen verhindern, aber auch dafür sorgen, dass der Autoverkehr nicht ganz vergessen werde.

Auch die Initianten der Städteinitiative liessen kürzlich verlauten, dass es ihnen zu wenig schnell vorwärts gehe.

Anders sieht das die zuständige Stadträtin Patrizia Adam. Es laufe sehr viel. So würden Velowege ausgebaut und auch der öffentliche Verkehr gefördert. Sie unterstützte allerdings den Vorstoss von Dornier, welcher schliesslich vom Stadtparlament gutgeheissen wurde. Nun muss der Stadtrat ein Mobilitätskonzept ausarbeiten.