Zum Inhalt springen
Inhalt

Stadtpräsidium Kampfwahl in Gossau

Rathaus Gossau Front
Legende: Im Rathaus Gossau wird der neue Stadtratspräsident politisieren. Stadt Gossau

Alex Brühwiler ist schon seit 17 Jahren Stadtpräsident von Gossau. Das «Tagblatt» nennt ihn halb bewundernd, halb kritisch «Mister Teflon», weil Niederlagen oder Angriffe an ihm abprallen würden, als wäre er mit Teflon beschichtet. Wenn er kommenden Mai aufhört, wird er 18 Jahre im Amt gewesen sein: Das ist eine lange Zeit und sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin wird in grosse Fussstapfen treten müssen.

Am Montagabend um 17 Uhr war die Einreichefrist für die Kandidaturen um das Stadtpräsidium in Gossau. Antreten werden:

  • Daniel Lehmann (CVP): Der 50-jährige Unternehmer hat die Nachfolge in seiner Firma, die Lehmann Arnegg AG, schon diesen Frühling geregelt.
  • Wolfgang Giella (parteilos): Der 52-Jährige ist Leiter der ZHAW-Hochschulbibliothek und wohnt in Chur. Er wurde von einem überparteilichen Komitee der FDP, SP, SVP und der FLiG vorgeschlagen.
  • Bruno Egli (parteilos): Der 53-jährige Taxifahrer ist parteilos und tritt zum fünften Mal für das Stadtpräsidium an.
  • Max Brunner (parteilos): Max Brunner ist pensionierter Landwirt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.