Tänzerische Zeitreise in St. Gallen

Historische Tänze erleben einen Boom. In St. Gallen bietet Simone Knüppel Kurs an für historische Balltänze aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die Faszination für die barocken Paartänze lockt viele Interessierte ins Tanzstudio.

Historische Tanzkurse wie der «Early Move» in St. Gallen werden immer beliebter.

Bildlegende: Historische Tanzkurse wie der «Early Move» in St. Gallen werden immer beliebter. SRF

Simone Knüppel lehrt unter dem Namen «early move» altenglische Gesellschaftstänze: «Diese Tänze wurden im bürgerlichen Landadel getanzt. Es sind Paartänze, die einfach Spass machen.»

Die meisten Kursteilnehmer sind Frauen im Alter zwischen 40 und 60 Jahren. Eine typische und häufige Aufstellung ist der «Longway». Dabei stellen sich die Paare hintereinander in einer Reihe auf.

Die Musik spielt die Tanzmelodie immer wieder und man tanzt die ganze Reihe nach oben.

Männer brauchen Überwindung

Im historischen Tanzkurs für Balltänze aus dem 17. und 18. Jahrhundert sind 10 Personen eingeschrieben, darunter hat es auch zwei Männer: «Meine Frau hat mich mitgenommen. Am Anfang brauchte es schon Überwindung. Mittlerweile finde ich diese Tänze aber sehr spannend», sagt ein 45-jähriger Kursteilnehmer. Getanzt wird übrigens in Trainingskleidern. Nur für spezielle Aufführungen schlüpfen die Tanzschüler in historische Kleider.