Teufner Bahntunnel: Befürworter geben Gas

Ein Tunnel für die Appenzeller Bahn soll die Verkehrsprobleme in Teufen lösen. Darüber stimmen die Bürger am Sonntag ab. Gemeinderat, Ortsparteien und die IG Dorf stehen der Lösung skeptisch gegenüber - aber die Tunnelvariante hat auch Befürworter.

Die Appenzeller Bahn kommt einem Auto nahe.

Bildlegende: Bahn und Auto müssen sich in Teufen die Strasse teilen. ZVG

Erst hat die Gruppe per Flugblatt auf die Vorteile der Tunnelvariante aufmerksam gemacht, vor kurzem schaltete sie ein Inserat. Die Argumente würden für den Tunnel sprechen, sagt Werner Hugelshofer, ein Mitglied der Gruppe.

Damit widerspricht er dem gemeinderätlichen Vorschlag. Dieser empfiehlt die Tunnellösung zur Ablehnung und favorisiert eine Doppelspur für die Bahn.

Die Knacknüsse: Sicherheit und Platzgestaltung

Gegen die Doppelspur spreche vieles, sagt Hugelshofer. «Die Sicherheit kann mit dieser Variante langfristig nicht gewährleistet werden.» Ein weiteres Problem stelle die Doppelspur für die Dorfplatzgestaltung im Zentrum von Teufen dar - also dort, wo die Verkehrsprobleme am drängendsten sind. Weil die Bahn mit der Doppelspur hier präsent bleibe und im Viertelstundentakt fahren werde, sei die Gestaltung des Dorfplatzes eingeschränkt.