TG: Evangelischer Religionsunterricht soll besser werden

Monika Pallmann leitet die neue Fachstelle Aufsicht und Beratung für den Religionsunterricht an Thurgauer Schulen. Die Evangelische Landeskirche hat diese Stelle ins Leben gerufen. Ziel ist die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität des konfessionellen Religionsunterrichts.

Monika Pallmann (oben links) überprüft den Religionsunterricht von Manuela Raschle in Sirnach.

Bildlegende: Monika Pallmann (oben links) überprüft den Religionsunterricht von Manuela Raschle in Sirnach. SRF

Seit August besucht Monika Pallmann obligatorische evangelische Religionsstunden an Thurgauer Schulen. Die Evangelische Landeskirche im Thurgau beschäftigt 200 Katechetinnen, Diakone und Pfarrer, die Religionsunterricht erteilen: «Wichtig ist das Zusammenspiel zwischen Lehrperson und Schülern. Nur wenn das klappt, kann die Lehrperson ein Feuer entfachen.»

Verstaubtes Image bekämpfen

Die 41-jährige Monika Pallmann will im Turnus von zwei Jahren den Lehrpersonen ein Feedback erteilen: «Viele Lehrpersonen machen einen abwechslungsreichen Unterricht und können die Kinder begeistern.»