Thurgau: Alternative zu Streptomycin in Sicht

Auch in diesem Jahr wird im Kanton Thurgau bei Bedarf wieder Streptomycin gegen den Feuerbrand eingesetzt. Doch im Kampf gegen den Feuerbrand zeichnet sich eine Wende ab. Schon in zwei Jahren könnte das alternative Mittel LMA zum Einsatz kommen.

Ein mit Feuerbrand gefällter Baum liegt am Boden.

Bildlegende: Statt Bäume mit Feuerbrand zu fällen oder mit Streptomycin zu behandeln, soll in Zukunft LMA zum Einsatz kommen. Keystone

Das Mittel LMA stamme aus dem Interreg-Projekt «Gemeinsam gegen Feuerbrand», sagt Markus Harder, Leiter des Thurgauer Landwirtschaftsamtes. LMA sei derzeit noch in Erprobung, habe aber eine gute Wirkung gezeigt. Harder hofft, dass das alternative Mittel gegen Feuerbrand in zwei Jahren zum Einsatz kommt.

Auch in Deutschland am andern Bodenseeufer geht es in eine ähnliche Richtung. Hier liegt für den Einsatz von Streptomycin in diesem Jahr keine Bewilligung vor, heisst es auf Anfrage. Das Mittel LMA dagegen habe die Bewilligung erhalten. Abhängig sei der Einsatz aber noch von der Zustimmung der Imker.