Zum Inhalt springen

Thurgau: Makabrer Fund Hunderte Tierknochen im Güllenloch

Aufgereihte Tierknochen
Legende: Schön aufgereiht: Unterkieferbögen der Rinder und andere Tierknochen. ZVG Veterinäramt Thurgau
  • Beim Abbruch einer alten landwirtschaftlichen Liegenschaft in Stachen haben Mitarbeiter einer Abbruchfirma am Mittwoch in einem Güllenloch diverse Tierknochen gefunden. Dies heisst es in einer Mitteilung des Kantons Thurgau.
  • Dabei handelt es sich vor allem um Rinderknochen von mindestens 46 Tieren. Ausserdem wurden Knochen von einzelnen Katzen, Hunden, Kaninchen, Schweinen und Geflügel sichergestellt.
  • Wie die Tiere ums Leben gekommen sind und wie lange die Knochen bereits in der versteckten Jauchegrube gelegen haben, ist noch unklar.
  • Die Jauchegrube ist einem Baggerfahrer aufgefallen, als er über eine Betonfläche fuhr. Diese hatte beim Befahren nachgegeben.
  • In der Schweiz ist das Entsorgen von Tieren in Jauchegruben nicht erlaubt. Tote Tiere müssen in regionalen Tierkörpersammelstellen entsorgt werden. Das Veterinäramt des Kantons Thurgau wird in den kommenden Tagen Strafanzeige gegen Unbekannt einreichen wegen illegaler Entsorgung von Tierkadavern.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.