Thurgauer Kantonalbank steigert Gewinn

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Thurgauer Kantonalbank (TKB) zulegen. 134 Millionen Franken Gewinn resultieren aus dem letzten Geschäftsjahr, was einer Steigerung um 5 Prozent gleichkommt. Kräftig zugelegt hat die TKB im Hypothekargeschäft.

Das Eingangsportal am Hauptsitz der Thurgauer Kantonalbank in Weinfelden.

Bildlegende: Der Thurgauer Kantonalbank sind im vergangenen Jahr über eine Milliarde Franken neue Kundengelder zugeflossen. Keystone

Wie geschmiert lief bei der TKB im vergangenen Jahr das Hypothekargeschäft. Das Volumen betrug Ende vergangenen Jahrs 1,4 Milliarden Franken, was einer Zunahme von 6,6 Prozent entspricht. Überhitzungserscheinungen im Thurgauer Immobilienmarkt ortet die TKB nicht, wie CEO Peter Hinder an einer Medienkonferenz erklärte. Allerdings hat auch die TKB festgestellt, dass in einzelnen Regionen des Thurgaus die Immobilienpreise in jüngster Zeit angestiegen sind. Peter Hinder nannte die Regionen Kreuzlingen, Frauenfeld-Wil SG und Romanshorn - Gebiete mit grosser Zuwanderung - wegen ihrer Nähe zu Zürich oder St. Gallen. 

Kanton und Gemeinden profitieren

Der Kanton Thurgau und die Gemeinden erhalten 31 Millionen Franken ausgeschüttet; das sind 6 Millionen Franken mehr als im Jahr zuvor, wie TKB-Geschäftsführer Peter Hinder ausführte. Der Bank sind im Geschäftsjahr 2012 über eine Milliarde Franken neue Kundengelder zugeflossen. Die TKB verwaltete Ende 2012 Kundengelder in der Summe von 11,3 Milliarden Franken; das sind 9,9 Prozent mehr als Ende des Vorjahrs. 

Kundenbindung mit Anteilschein

Die Thurgauer Kantonalbank beschäftigt 711 Mitarbeitende an 30 Standorten im Kanton. Die TKB ist noch nicht an der Schweizer Börse kotiert. Gemäss René Bock, Präsident des Bankrats, will die TKB im ersten Quartal 2014 Partizipationsscheine herausgeben. Dafür ist eine Gesetzesänderung nötig, die der Thurgauer Grosse Rat 2013 noch gutheissen muss.