Zum Inhalt springen

Öffentliches Beschaffungswesen Thurgauer Strassen aus chinesischen Steinen

Steine verbauen
Legende: Die Hälfte aller Steine werden in öffentlichen Strasse verbaut. Keystone

Der Vorstoss: Ein Thurgauer Kantonsrat ärgert sich, dass beim Bau von öffentlichen Strassen chinesische Steine verwendet werden. In einem Vorstoss stellt er der Thurgauer Regierung Fragen dazu. Er möchte, dass einheimische Steine verwendet werden.

Die Antwort: Die Thurgauer Regierung verweist auf das öffentliche Beschaffungswesen, welches eine Bevorzugung von einheimischen Lieferanten verbietet. Zudem könne der Bedarf mit Schweizer Steinen gar nicht gedeckt werden. Mit Labels, welche der Kanton einfordere, könne man garantieren, dass chinesische Steine zum Beispiel nicht mit Kinderarbeit gewonnen wurden. Nach Möglichkeit will die Thurgauer Regierung aber dafür sorgen, dass viele Schweizer Steine verwendet werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.