Zum Inhalt springen

Ostschweiz Umstrittenes Polenmuseum soll im Schloss Rapperswil bleiben

Das Polenmuseum im Schloss Rapperswil hat eine lange Tradition. Mit einem neuen Nutzungskonzept hat die Ortsgemeinde als Schlossbesitzerin entschieden, dass das umstrittene Museum auch in Zukunft bleiben soll.

Schloss Rapperswil
Legende: Das Schloss Rapperswil soll offener und attraktiver werden. zvg

Das Polenmuseum ist einigen Rapperswilern ein Dorn im Auge. Eine Gruppe rund um Verleger Bruno Hug hat sich deshalb gegen eine Verlängerung des Mietvertrags gewehrt und mit einer Petition 2000 Unterschriften gesammelt.

In einem Punkt ist sich die Ortsgemeinde mit Bruno Hug einig: So soll das Schloss Rapperswil in Zukunft offener und belebter werden.

«Das Schloss soll ein attraktiver Treffpunkt werden», sagt Ortsgemeinde-Präsident Matthias Mächler gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF. Unter anderem ist vor dem Schloss eine kleine Cafe-Bar geplant.

Für Bruno Hug geht das neue Nutzungskonzept zu wenig weit. Schliesslich belege das Polenmuseum weiterhin die schönsten Schlossräume und der Schlossrundgang sei dadurch unvollständig. Was die Bevölkerung von den Plänen der Ortsgemeinde hält, wird sich in der Vernehmlassung zeigen, welche bis Mitte Mai dauert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jc.heusser, erstfeld
    Das Schloss Rapperswil ist ein "wunderschönes Wahrzeichen und Kulturschatz" und sollte ein Anziehungs- und Begegnungspunkt für Jung und Alt werden ! Ein Café oder Restaurant finde ich eine Super Idee von Herr Mächler. Ich könnte mir dort auch schöne Feste vorstellen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von rita von arx, 9464 lienz
    die schlossräume solten auch öffentlich werden!!!,dass eine cafe.bar geplant ist finde ich super.herr hug hat schon recht es muss viel mehr offener ...,belebter werden!! zb,restaurant -betrieb mit anlässen,wie hochzeiten usw,....früher war das doch so oder?ich war mal auf dem schloss an einer hochzeit eingeladen habe 20 jahre in jona gewohnt,das schloss war immer ein ausflugs ziel mit kindern!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen