Zum Inhalt springen

Vandalen im Linthgebiet Grasmäher auf Zerstörungstour

Wiesland mit den Spuren, welche die Grasmäher nach ihrer Zerstörungstour, hinterlassen haben.
Legende: Die Grasmäher seien am Gashebel manipuliert worden, heisst es bei der Kantonspolizei St. Gallen. KAPO SG

Eine unbekannte Täterschaft hat in der Nacht auf Pfingstsonntag in Schänis und Benken Grasmäher in Betrieb genommen und am Gashebel manipuliert. In der Folge sind die Hochgrasmäher selbständig losgefahren und haben im Wiesland Schaden angerichtet.

Der Grashochmäher, der in Schänis auf einen Zaun aufgefahren ist.
Legende: Der Grashochmäher fuhr selbständig umher, bis er in Schänis auf einem Privatgrundstück stecken blieb. KAPO SG

Auch im Kanton Schwyz kam es gleichentags zu ähnlichen Vorfällen, teilt die Kantonspolizei St. Gallen weiter mit. Die Polizei sucht allfällige Zeugen und schliesst nicht aus, dass die Sachbeschädigungen in allen Fällen von der gleichen Täterschaft verursacht wurde.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Keller (eyko)
    Sachbeschädigung trifft letztlich immer Menschen! Als Vandalismus bezeichnet man eine blinde Zerstörungswut oder Zerstörungslust, die sich zumeist in Sachbeschädigung äussert: Schmierereien an Hausfassaden, aufgeschlitzte Sitzbezüge im Tram, abgetretene Rückspiegel, eingeworfene Fensterscheiben. Blinde Zerstörungswut von privaten oder öffentlichen Sache bis hin zu Körperverletzung oder Tierquälerei. Was sind das für gestörte Menschen die anderen Schaden zufügen? Hoffentlich werden sie gefasst.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen